DSI (Digital Serial Interface)

Aus PS-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlagen

  • Die Bezeichnung DSI steht für „Digital Serial Interface“.
  • DSI ist kein Bussystem für das Gebäudemanagement, sondern ein Protokoll zur digitalen Ansteuerung von lichttechnischen Betriebsgeräten.
  • Mit DSI hat Zumtobel eine herstellerspezifische Schnittstelle definiert.
  • DSI ist der technische Vorläufer von DALI mit dem Hauptziel, bei Betriebsgeräten die analoge Ansteuerung (1–10 V) durch eine digitale Ansteuerung zu ersetzen.
  • Geräte mit DSI und DALI-Anschluss sind nicht kompatibel und können nicht gemeinsam in einem Steuerkreis verwendet werden.

Merkmale

  • Nutzdatenübertragungsrate: 1200 bit/s
  • je nach Ausgangsmodul 10 bis 100 Betriebsgeräte pro Steuerkreis
  • max. 20 Szenen je Betriebsgerät programmierbar
  • unidirektional: nur Rückmeldung von Lampenfehler (hängt von technischer Ausführung des EVGs ab)
  • Zweidrahtsteuerleitung (potenzialfrei, polari tätsfrei, ungeschirmt, keine Abschlusswiderstände)
  • Anwendung: Allgemeinbeleuchtung (wenig Lichtpunkte, statisches Licht)

Unterschiede DALI – DSI

  • Jedes DALI-Betriebsgerät kann individuell unterschiedliche Intensitätsstellwerte besitz en, während bei DSI (und 1–10 V) alle Betriebsgeräte stets denselben Intensitätsstellwert aufweisen.
  • Gruppenbildung erfolgt bei DSI durch Verdrahtung, bei DALI per Zuweisung durch Software.
  • Bei DSI (und 1–10 V) ist lediglich ein unidirektionaler Informationsfluss (von der Steuerung zum Betriebsgerät) möglich.
  • DSI- und DALI-Geräte können nicht gemeinsam in einem Steuerkreis betrieben werden.

Steuerleitung

Steuerleitung DALI (DA)
  • Zulässig ist jeder Leitungstyp mit Isolation für Netzspannung, wenn der Spannungsabfall maximal 2V bei 250mA beträgt.
  • Die Energieversorgung der DALI-Komponenten erfolgt in der Regel über eine gesonderte Netzversorgung.
  • Die Isolation der digitalen Schnittstelle entspricht den Anforderungen der Basisisolierung; die Prüfung erfolgt nach dem Standard IEC 60 928. Somit ist SELV (Safety Extra Low Voltage) nicht gewährleistet.
  • Eine Verlegung von Verbindungsleitungen der digitalen Schnittstelle mit den Netzversorgungsleitungen (z. B. 230V) kann bei Einhaltung der Isolationsbedingungen (2 xBasisisolierung) durchgeführt werden. Oft werden daher die beiden „freien“ Leitungen eines 5x1,5mm2 NYM-Kabels für die Steuerleitungen (zusammen mit den restlichen Adern für Phase, Neutral- und Schutzleiter) verwendet.










Quelle / Links


Vielen Dank für die Mithilfe von PS-Wiki